Shaolin

Die Lage von Shaolin

In Aufzeichnungen der Provinz Henan heisst es, dass das Shaolin Kloster westlich der Kreisstadt des Kreises Dengfeng am nördlichen Fuß des Berges Shaoshishan liegt. Das ist südöstlich von Luoyan. 

Gründung des Shaolin Klosters

Leider gibt es wenige Quellen zur Gründung des Shaolin Klosters. In Shaolin selber gibt es einige Inschriften aus der Tang Zeit. In einer dieser Schriften wird von einem Mönch mit dem Namen "Bhadra" gesprochen. Er soll zur damaligen Zeit in dem Kloster Unterkunft gefunden haben. Nach Forschungen der Sinologie (Chinakunde) wurde das Kloster im Jahre 495 gegründet.

Bodhidharma besucht Shaolin

Shaolin Kinder lernen Selbstverteidigung und Kung Fu. Von Jugend an.Bodhidharma wird oft als Begründer des chinesischen Wushu genannt, was aber nie belegt werden konnte. Es ist der 28. Nachfolger Buddhas und der Sohn König Suganchas aus Kanshipuarm. 527 n.Chr. kam Bodhidharma als Schüler des Patriarchen Prajnatara nach China, wo er sich im Shaolin-Kloster niederließ. Dort verbreitete er die von ihm begründete buddhistische Lehre des Chan.

Bodhidharma selbst hat angeblich in einer kleinen Höhle oberhalb des Shaolin Klosters neun Jahre stillsitzend vor einer Wand meditiert. Hierfür fand die Sinologie jedoch noch keine Belege. Erste schriftliche Verbindungen zur Kampfkunst finden wir erst im Jahre 1624 im "Leitfaden zur Wandlung der Muskeln". Im Kloster übte man Wushu zur Selbstverteidigung und für die Gesundheit.

Das Kloster, die übenden Mönche und Schüler gibt es heute noch. Vielen fangen früh als Kinder an und werden in einigen Jahren zu richtig gute Kung-Fu-Kämpfer. Ob Kindertraining oder als Erwachsener, dass Training in Shaolin ist sehr hart: Mehr zum Training in Shaolin.

drache als tierstile im kung fu und bei shaolinEin wesentlicher Teil des Trainings sind die Formen. Welche Formen geübt werden ist abhängig vom jeweiligen Tempel. Heute bekannt sind ua. die Formen: Lian Huan Quan (Kettenboxen), San Huang Pao Chui (3 Herrscher Kanonen-Boxen), Wu Bu Quan (Fünf-Schritte-Boxen), Da Tong Bei Quan (Weisser Gibbon Boxen), Yin Shou Gun (Stockform), Mei Hua Quan (Pflaumenblütenboxen), Luohan Quan (Arhat Boxen), Qi Xing Quan (Sieben Sterne Boxen), Taizu Chang Quan (Langfaustboxen), Rou Quan ( früheres Wort für Tai-Chi. Rou wie in "Rou-Gong" bedeutet weiche Power/Kraft. Es wird auch als Shaolin Tai Chi bezeichnet).

Wing Chun wurde damals nicht in Shaolin praktiziert. Wing Chun entstand wahrscheinlich erst in der Zeit 1700-1800, also ca 1200 Jahre nach der Gründung des Klosters. Erst ca 100 Jahre später, ab 1904, entwickelte sich das Wing Chun von Ip Man. Durch Weglassen und Verändern, soll er sein Wing Chun optimiert haben. Schaut man sich Wing Chun Formen (basierend auf Ip Man) an und vergleicht sie auf Youtube mit z. B. oben genannten Formen, wird man deutliche Unterschiede feststellen können.