Yuen Kai San

Zur Ehre seines Sifu nannte Sum Nung das System "Yuen Kay San Wing Chun". Sum Nung gab seine Kenntnisse u.a an Ngo Lui-Kay und Leung Da-Chiu weiter.

Yuen Kay San wurde als fünftes Kind 1898 in Foshan geboren. Sein Vater Yuen Chung Ming engagierte Fok Bo-Chuen (Schüler von Wong Wah-Bo and Painted Face Kam), um seinem Sohn das Wing Chun System zu lehren. Fok Bo-Chuen arbeitete zu dieser Zeit in Foshan und seine Kenntnisse im Wing Chun waren bemerkenswert. 

Ausser von Fok Bo-Chuen bekam Yuen Kay San von Wong Wah Bo Unterricht. Nach einigen Jahren hatte er das Komplette Wing Chun System gelernt. Wegen seines starken Interesses am Wing Chun und den Kenntnissen anderer Wing Chun-Treibender suchte Yuen Kay San einen Vergleichskampf mit Fung Siu-Ching, einem Schüler von Dau Fa Min Kam (Painted Face Kam von der roten Dschunke). Fung Siu-Ching nahm später Yuen Kay San als Schüler an, so dass Yuen Kay San u. a mit Ma Jung-Yiu, Lo Hao-Po, Leung Jan übte. Es heisst, Kuen Kay San untersuchte die Prinzipien des Wing Chun und brachte diese zu Papier. Sein Wissen um das System erreichte einen sehr hohen Stand. Im Restaurant seines Freundes Cheung Bo lernte er seinen späteren Schüler Sum Nung kennen. Im lokalen Teehaus sprach Yuen Kay San mit seinen Freunden über das Wing Chun. Darunter waren Ng Jung-So, Cheung Bo und Yuen's Nachbar Yip Man, der mit Yuen Kai San auch befreundet war.

Yuen Kay San war ein sehr verschwiegener Mann, wenn es um das Wing Chun ging. Er wollte kaum über das Wing Chun reden und hatte auch keine eigene Schule. Daher sind auch heute kaum Informationen über das Yuen Kay San Wing Chun zu finden. Über die Freundschaft zu Yip Man erfährt man leider auch nur wenig. Leider hielt dies Freundschaft nicht. Als Yip Man nach Honkong ging, trennten sich ihre Wege. Denoch steht die Frage im Raum, wie stark das ursprüngliche Wing Chun von Yip Man und Yuen Kay San überarbeitet worden ist? Weiterhin lernte Yuen Kai San "Dit Sa Cheung" (Iron Sand Palm)

Die Methoden im Wing Chun (nach Yuen Kay-San)

Yuen Kay-San's Konzept der 12 Methoden (sup yee faatist eine Liste von 12 verschiedenen Möglichkeiten, Bewegungen auszuführen oder eigene Kräfte bzw. Kräfte des Gegners zu kontrollieren.

Die 12 Methoden sind:

  • Das Verbinden (joining) soll Kontakt mit den Brücken bilden.
  • Das Abfangen (intercepting) soll den Angriff des Gegners unterbrechen.
  • Das Sinken (sinking) zerstört die Struktur des Gegners.
  • Das Schießen (darting) bezeichnet das genaue Zustossen mit Energie. Das bezieht sich sicher nicht nur auf die Biu Jee. Auch ein "normaler" Fauststoss sollte genau und auf einen Punkt zustossen.
  • Das Haften (sticking) beruht auf Kontakt, um Informationen zu erfassen.
  • Des Fühlen (feeling) bedeutet, den Kontakt mit dem Gegner in der Dynamik des Kampfes aufrecht zu erhalten und dadurch die eigene Pos. zu stabilisieren.
  • Der Druck (to press) wendet Energie kaskadierend an, wie ein Bügeleisen Kleidung glättet. Dieser Druck kann z.B genutzt werden, um in die Struktur des Gegners einzusickern.
  • Das Schwingen (swinging) dreht die Reaktionen des Konkurrenten gegen ihn.
  • Das Schlucken (swallowing) nimmt die Energie eines Konkurrenten an, anstatt, ihr zu widerstehen. Wenn der Gegner z.B einen zu starken Druck in meine Richtung (z.B zum Zentrum) ausübt, kann ich diese Energie auslaufen lassen (natürlich nicht Richtung Zentrum). Zu Spüren, ob der Gegner sein Druck noch konrollieren kann (Kontrolldruck) oder nicht, kann man z.B mit Chisau üben.
  • Das Schneiden (slicing) schneidet die Energien des Konkurrenten, um seinen Schwerpunkt zu stören. Dadurch wird natürlich auch die Struktur des Gegners gestört.
  • Der Diebstahl (stealing) nutzt Öffnungen in der Verteidigung des Gegners als Angriffsziele. Wenn keine Öffnungen da sind, muss man welche machen.
  • Das Einsickern (leaking) in die Struktur des Gegners. Gibt mir der Gegner Raum, z.B durch weites Ausholen für einen Schlag, kann ich in diesen Raum eindringen.

 Yuen Kay San starb um 1950.


Drucken