Im Echelmeyerpark in Saarbrücken wird kostenlos Kampfsport angeboten. Der kleine Park ist auf dem Mügelsberg direkt neben der Schule, der Kirche St. Michael und dem kleinen Tempel. Lena berichtet ...

Ich bin Lena und trainiere Kampfsport im Echelmeyerpark in Saarbrücken. Angefangen habe ich vor Jahren mit Karate und mache derzeit noch MMA und BJJ in Saarbrücken in einem Verein. MMA und BJJ machen mir auch sehr viel Spaß, doch das Training ist im Gebäude und wird auch meist mit Handschuhen ausgeführt, damit wir uns nicht verletzen. Zufällig fand ich dann das kostenlose Angebot im Echelmeyerpark. Einmal ist es nicht weit weg von der Stadtmitte Saarbrückens, da wo ich wohne, und es ist Training im Freien. Ist man im Park, schaut man auf eine Schule, auf die Kirche St. Michael und auf einen kleinen Tempel. Der Echelmeyerpark ist auch relativ ruhig. Abgesehen davon, dass die Leute auch super nett sind, ist das Training auch stiloffen, man kann eigene Ideen aus seiner Kampfkunst mitbringen und diese werden dann auch mal gemeinsam geübt oder angeschaut. Ein Blick über den Tellerrand, der sicher nicht schadet.

Neben einem Fitnessteil arbeiten wir an der Kondition und Koordination. Dann werden Themen und Techniken verschiedener Stile behandelt. Einfache Jab-Cross-Übungen aus dem Boxen, ein Mae-Geri aus dem Karate, Passgang und Diagonalgang, was sind Bobbing und Weaving (damit man sich gewieft bewegen kann), Langarmtechniken aus dem Choy Li Fut, Unterschiede im Parieren bei Boxen und Wing Chun, usw. Wichtig ist, dass wir vor allem einfache Techniken und Ideen lernen, die man im Falle einer Notwehr direkt verwenden kann. Wer vor allem Atemübungen machen möchte oder etwas für seine inneren Kräfte, ist sicher eher auf dem Max-Ophüls-Platz im Nauwieser Viertel aufgehoben, denn dort trainieren Shaolin z. B. Qi-Gong und Tai-Chi. Hier im Echelmeyerpark geht es vor allem um den praktischen Nutzen der Ideen, die man lernt.

Das Training ist im Sommer wie im Winter. Falls der Wetterbericht Kälte, Wind oder gar Schnee und Regen meldet, sind wir unter dem Holzdach in der Preußenstraße gegenüber Hausnummer 44. Ich kann das Training empfehlen, weil wir rücksichtsvoll miteinander umgehen, anderen Stilen offen gegenüber sind und nicht verbissen trainieren. Daher ist das Altersspektrum wahrscheinlich auch so gemischt, weil jeder auf seinem Fitnesslevel trainieren kann, ohne fertig gemacht zu werden, wenn er nicht mitkommt oder langsam macht. Eure Lena aus Saarbrücken.

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.