Hung Gar

Hung Gee Gung nach dem der Stil Hung Gar seinen Namen hat, soll für einen Chinesen eine außergewöhnlich kräftige Statur und einen unglaublichen Willen gehabt haben. Sein Interesse für die Kampfkunst soll sehr groß gewesen sein. So kam es,  dass er angeblich einer der zehn direkten Schüler des berühmt berüchtigten Shaolin Kung-Fu Meisters Abt Chi Sim Sum Si, andere schreiben Chi Shin, wurde. (Pinyin: Zhì Shàn Chán Shī; Kantonesisch Yale: Ji Sin [Sim Si = Chan Lehrer]) 

Leider ist uns nichts schriftliches überliefert über diesen Chi Shin. Chi Sim unterrichtete Hung Gee Gung intensiv in dem kraftbetonten Shaolin-Tiger Stil. Hung Gee zählt so bald zu den besten Kampfkunstnovizen seiner Zeit. Das Fukien Kloster soll nun eines Nachts angegriffen und niedergebrannt sein. Leider fehlen uns auch hier schriftliche Beweise.

Die Sage behauptet nun, dass nur wenige Mönche und Schüler entkommen konnten. Unter ihnen Hung Gee Gung und sein Meister Abt Gee Sim. Abt Gee Sim floh nach Kanton. Hung Gee Gung fand Unterschlupf bei einer Hung Shao Theatergruppe. Hier treffen wir wieder auf die rote Dschunke die die Hafenstädte Südchinas bereisten.

In einer dieser Hafenstädte lernte Hung Gee Hung seine spätere Frau Fong Wing Chun kennen, die angeblich die Nichte des Shaolin Meisters Fong Si Yu (oder Fong Sai Yuk. Der übrigens gut von Jet Le gespielt wurde)  ist. Auch Fong Wing Chun hatte eine Kampfkunst gelernt. Hung Gee Gung ergänzte seinen Stil mit den  geschmeidigen aber effektiven Elemente seiner Frau. Hungs neuer Kampfstil wird in Süd-China berühmt und als Shaolin Tiger und Kranich Kung-Fu oder einfach als Hungs Faust (Hung Kuen) bezeichnet.

Der Hung Stil gehörte mit der Zeit zu den fünf berühmten Kampfkunst Stilrichtungen im Süden Chinas. Diese waren: Hung Gar, Mok Gar, Lee Gar, Choy Gar und Lau Gar.

Bekannt sind die zwölf Armtechniken des Hung Gar. Diese werden Brückenhände (Kiu Sao) genannt.
Siehe: https://www.youtube.com/watch?v=AVIfNiFiHhk

Zeittafel

Feuer im Honan Tempel ca. 1570 n.Chr Chi Sim flieht. (So gefunden auf einigen Hung Gar Webseiten)
Hung Gee Gung (ca. 1745 - 1825) lernt von Chi Sim.

Luk Ah Choy , Wong Tai und Wong Kay Yin (gest. 1886)
Wong Fei Hung (1847 - 1925)

Hung Gar und Wing Chun

Hier möchte ich auf Ähnlichkeiten aufmerksam machen, wenn ich welche finde.
Chau Chong Kuen, der Uppercut (Aufwärtshaken) des Wing Chun im Hung Gar: https://www.youtube.com/watch?v=dvfJ1lHBKqE