Kampfsport im Park

Das Tai Chi- und Qi Gong-Training in der Natur, im Park und an der frischen Luft hat gerade in China eine lange Tradition. Besucht man China, fällt einem gleich auf, dass die Parkanlagen mit Kung Fu-Übenden bevölkert sind. Früh morgens, noch vor dem Frühstück, wird es dort von vielen Menschen praktiziert.

Kung Fu - Fitness, Kampfkunst Kampfsport im Park und der Natur im Saarland und Saarbrücken. Gemeinsam üben in der Gruppe.Meist handelt es sich um Qi Gong oder Tai Chi Praktizierende. Beide Kung Fu Konzepte haben in China viele Anhänger und Qi Gong ist praktisch eine Volksbewegung. Die Geschichte des Qi Gong reicht bis in das 4. Jahrhundert vor Christus zurück. Schon zu dieser Zeit beschreiben Autoren „Übungen zur Lebenspflege“. Später und vor allem in der Zhou-Dynastie (ca. 400 bis 200 n. Chr.) wurde das Qi Gong weiterentwickelt. Chi/Qi steht dabei für Lebensenergie/Atem und Gong/Gung/Kung  (wie in Kung Fu) für Üben/Arbeit. Also eine Arbeit oder Kultivierung des Atems bzw. der Energie. Ähnlich ist es beim Shaolin Kung Fu. Auch hier steht nicht die Selbstverteidigung im Vordergrund, sondern die Bewegungsmeditation - ein Sport für Körper und Geist.

fitness, kampfsport und kungfu im park oder in der natur als  gruppentraining im saarlandDas Trainieren von Kung Fu, Kampfkunst oder Kampfsport in der Natur verstärkt die positive Wirkung des Trainings auf die Gesundheit und Fitness. Abgesehen von der körperlichen Fitness und dem Spaß, gemeinsam etwas zusammen zu üben, stärkt Sport outdoor bei kälterer Witterung die Immunabwehr und beugt Infekten und Erkältungskrankheiten vor. Das Kampfsport- und Wushutraining im Park muss nicht auf sportliche Höchstleistungen angelegt sein. So kann man auch den Organismus im Einklang mit der Natur sanft und entspannt trainieren. Leistungsdruck sollte individuell geregelt werden und die Übungen sollten so aufgebaut sein, dass ältere Teilnehmer und Kinder die Übungen leicht lernen und mitmachen können. Am besten ist es, man passt die Inhalte individuell an den Menschen an. Ob man gemeinsam eine Form ausführt, alleine Übungen macht oder eine Partnerübung ausführt, spielt keine Rolle. Wichtig ist das Treffen und die Gemeinschaft.

Gerade bei Rückenproblemen oder eingeschränkter Motorik, aber auch bei schlechter Kondition und schwacher Atmung können Übungen in der Natur das Wohlbefinden verbessern und gut sein für die Gesundheit. Je nach körperlichen Problemstellungen können sanfte und fließende Bewegungen helfen, andere bevorzugen vielleicht eher Übungen, die den Fokus auf Fitness und Kondition legen - ganz abgesehen von oft gehörten Zielsetzungen im Sinne des "Bauch, Beine, Po".

Im Saarland und auch in Saarbrücken gab und gibt es Gruppen, die zusammen outdoor im Park trainieren. Wo derzeit bzw. "nach" Corona Shaolin Kung Fu, Qi Gong, Tai Chi oder ernstfalltaugliche Selbstverteidigung im Park trainiert wird, findet ihr sicher im Netz. Da steht auch dabei ob es Gruppen sind für Frauen, Männer, Paare oder Mixed. Einfach mal in Google nach Kampfkunst , Fitness oder Kampfsport Training im Park suchen. Oder unten dem Link folgen und eine Mail senden. Wahrscheinlich können wir Dir zum Thema  Kung Fu im Park helfen.

Ein Park in Saarbrücken

Parkanlagen und Grünflächen für Outdoor-Fitness gibt es in Saarbrücken einige, z.B.: DFG (Deutsch Französischer Garten), Echelmeyerpark (Mügelsberg), Parkanlage am Staden, Bürgerpark (Westspange), Schlossgarten, Ludwigspark, Stadtpark Dudweiler, beim Prinzenweiher, beim Silo, bei der Kita Bruchwiese. Der Echelmeyerpark hat seinen Namen von Aloi Echelmeyer, der ab 1912 Pfarrer in St. Johann Saarbrücken war (Amtszeit 1912–1929). Direkt beim Park steht St. Michael eine römisch-katholische Kirche die in den Jahren 1923 bis 1924 nach Plänen des Architekten Hans Herkommer erbaut wurde.

Auf in die Natur oder in einen schönen Park und Sport machen, oder nur einfach bewegen!