Die Kampfkunst Krav Maga kommt aus Israel und ist eine sogenannte eklektische Selbstverteidigung. Eklektisch werden Techniken und Methoden genannt, die Elemente aus anderen Systeme nehmen und diese neu zusammensetzen.

Entwicklung einer Kampfkunst

Das Wort Krav Maga kommt vom hebräischen und bedeutet "Kontaktkampf". Viele Kampfsport- und Kampfkunstarten sind eigentlich eklektisch. Eigentlich auch Wing Chun und andere Kung Fu Stile.

Krav Maga gehen auf den Budapester Imrich Lichtenfeld zurück. Lichtenfeld war als Boxer und Ringer erfolgreich und hatte auch Jiu-Jitsu-Techniken gelernt. In den 1930er Jahren begann Lichtenfeld seine Kampfmethode anderen beizubringen. Er emigrierte 1940 aus der Slowakei und reiste 1942 nach Palästina ein.

Nach Gründung des Staates Israel im Jahre 1948 wurde er Kampfausbilder in der israelischen Armee. Seine Ideen und Konzepte übernahm er zur Ausbildung von Polizisten und Zivilisten. Dafür wurden die Techniken der nichtmilitärischen Rechtslage angepasst (Notwehr). Lichtenfelds starb 1998.

Krav Maga wird heute weltweit unterrichtet. Dabei stehen, laut Krav Maga, einfache Methoden im Mittelpunkt.

Krav Maga Inhalte Training

Bewegungslehre
Ellbogentechniken
Einsatz von Alltagsgegenständen zur Selbstverteidigung
verbale Deeskalation
Rollenspiele
Fausttechniken
Handballentechniken
Hammerschläge (Schlag von oben auf den Kopf -> Siehe Bud Spencer )
Tritttechniken
Knietechniken
Situationstraining

Waffenabwehr, gezielte Entwaffnung von Gegnern
Stressdrills

Viele dieser Bereiche / Techniken aus dem Krav Maga finden sich auch in vielen anderen Kampfkünsten und Kampfsportarten.
Besonders diese einfachen Techniken seien es, die das Krav Maga so leicht zu lernen machen. 

Krav Maga ist leicht zu lernen

Nicht nur Krav Maga sagt über sich selbst, es sei leicht zu lernen - auch andere Stile sagen das von sich. Wing Chun behauptet von sich selbst auch, dass es sehr einfache Techniken nutzt und Boxen, mit nur ganz wenigen Techniken, sagt es auch. Doch was hilft das nun? Auch im Krav Maga gibt es keine Tricks und keine Abkürzungen. Wer sich gegen geübte Straßenschläger verteidigen können möchte, muss jahrelang trainieren. Timing, Geschicklichkeit, Geschwindigkeit und viele andere Fähigkeiten müssen über jahrelanges Training geschult werden, der Körper über jahrelanges Training auf eine Auseinandersetzung vorbereitet werden. Auf einer Page zu Wendo findet sich der Text "Tricks erlernen". In einem Video aus dem Saarland: "es gibt leichte Tricks, die man schnell lernen kann und ... die sollte einfach jeder wissen".

Beim Kämpfen gibt es KEINE Tricks. Der Trick ist: lerne viele Jahre Kampfsport und jede Woche mindestens mal 5 Stunden einplanen. Siehe Speedy Gonzales.

Krav Maga Schulen gibt es einige im Saarland und auch in Saarbrücken.

Hier findest du kurze Erleuterungen zu weitere Kampfsport / Kampfkunst - Stilen.

 

 

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.