Paksau

Paksau heißt soviel wie Handflächenkontrolle bzw. Handflächenabwehr. Der Name Paksao kommt daher, weil man mit der Handinnenfläche die Abwehr des Angriffs ausführt.

Pak Sao im Kung Fu Training Saarbrücken. Wie auf den Bildern einigermassen zu erkennen, wird der gegnerische Angriff mit der Handinnenfläche abgeleitet. Die Hand sollte dabei locker sein und den Arm des Gegners nicht verkrampft festhalten wollen. Der Daumen sollte so gehalten werden, dass der Gegner ihn nicht brechen kann, oder das man wo hängenbleiben kann. Die Energie bekommt der Paksau im Wing Chun aus dem Ellenbogen.

Es gibt zwei Arten des Paksau. Einen Innenpaksau, bei dem man die Innenseite des gegnerischen Armes berührt und einen Aussenpaksau bei dem man den Arm des Gegners von Aussen berührt. Beide Arten den Paksau zu machen sollten geübt werden! Im Boxen gibt es ähnliche Ideen Kontakt mit der Faust des Gegners aufzunehmen bzw den Angriff abzuwehren. Im Boxen achtet man dabei allerdings noch mehr auf die tiefe Haltung des Ellenbogens.

Im Hung Gar gibt es Ähnlichkeiten zu Yao Kiu.

Innen und aussen Pak Sao im Wing Chun Saarpaksao siu lim tao form wingchun saar(Die Bilder sind nur Schnappschüsse während des Übens und keine Trainingsvorlage zum Nachmachen.)