Methodische Grundsätze und Konzepte

Welche methodischen Grundlagen sollten beim Aufbau einer Trainingseinheit berücksichtigt werden. Hier ein kleiner Überblick über einige Konzepte.

Basiskonzepte beim Training einer Kampfkunst

Methoden Kung Fu - Wing Chun Training Saarbruecken - SaarlandDiese Grundideen sind unabhängig von der Sportart und nichts Spezielles beim Lernen einer Kampfkunst oder beim Training von Kampfsport.

Lerne vom Einfachen zum Schwierigen

Das Ausführen eines technisch sauberen Kicks ist nicht einfach. Balance, ein guter Stand und eine gute Koordination sind wesentliche Voraussetzungen, damit so ein Kick gut gelingen kann. Hier wäre es sinnvoll zuvor einige Übungen zu Stand, Stabilität, Balance gemacht zu haben. Vielleicht wäre es dann auch erst einmal angebracht zu üben, dass man ein Bein heben kann, ohne dabei aus dem Gleichgewicht zu geraten.

Lerne vom Bekannten zum Unbekannten

Methoden im Kampfsport Training in Saarbruecken

Das Heben eines Beines und Gleichgewichtsübungen werden schon im Sportunterricht der Grundschulen durchgenommen. Zumindest sind sie den meisten theoretisch bekannt, auch wenn jeder Kampfkunstschüler seine eigenen Voraussetzungen und Lebenserfahrungen mitbringt und diese Übungen im Leben selbst mehr oder weniger üben konnte. Im Gegensatz dazu ist das Ausführen eines Kicks eher speziell und wird in der Regel an Schulen nicht unterrichtet. Wenn man seine Schüler also dort abholt, wo sie stehen und mit bekannteren Übungen beginnt, haben diese mehr Erfolgserlebnisse und auch Motivation zum Komplexeren voranzuschreiten.

Vereinfache dem Schüler das lernen, indem du Verwandtschaften zu schon geübten Bewegungen nutzt. Ein gerader Fauststoß ist sicher eine der Bewegungen, die man als Schüler schon recht früh anfängt zu üben. Nach einiger Zeit wird das Strecken des Armes und das dazu Formen einer Faust einfach erscheinen. Auch Höhenvariationen sind irgendwann keine Schwierigkeit mehr. Die Verwandtschaft zu Biu-Sao ist gegeben, wobei beim Biu-Sao die Hand geöffnet ist. Auch die Variation, dass man bei Biu eher zum Subcenter als zum Center (Zentrallinie) übt, wird die Bewegung nicht deutlich schwieriger machen.

Lerne vom weniger Komplexen zum Komplexen

Bewegungen die von mehreren Faktoren beeinflusst werden, bei denen die genaue Anzahl der Faktoren dem Schüler nicht bekannt sind, bei denen die Stärke der Wirkungen der einzelnen Faktoren auf die Gesamtbewegung nicht bekannt sind und auch die Art der Wechselwirkungen zwischen den Faktoren unbekannt sind, nenne ich komplexe Bewegung. Beim Training sollte man mit weniger komplexen Bewegungen und Übungen beginnen und diese fortschreitend komplexer werden lassen. Das seitliche Heben eines gestreckten Beines ist weniger komplex, als ein seitlicher Kick. Dabei auch noch in die Richtung des Kicks schauen und die Hände in passende Positionen bringen macht den ganzen Bewegungsablauf nochmal komplexer.

Kommunikation zur Übung

Beschreibe die Bewegung sauber, aber übertreibe nicht, indem du unwesentliches zu stark herausstellst. Sage den Schülern was sie tun können, damit sie die Bewegung gut ausführen und verinnerlichen. Rahmenbedingungen können geschildert werden oder, beim problemorientierten Lehrweg können Aufgaben gestellt werden, bei der diese Bewegung / Übung  eine vernünftige Reaktion auf die Aufgabe darstellt. Anekdoten und Geschichten als Eselsbrücken und Lernhilfen können erzählt werden.  Korrigiere und vermittele Wissen, damit die Schüler Bewegungsfehler vermeiden und die Bewegung optimieren können. Lasse ihnen aber genügend Zeit, statt direkt nach jedem Fehler zu korrigieren und ungehalten zu sein (dies kann deine Schüler demotivieren und sie verlieren den Spaß).

Ob nun in einem Kampfsportverein, im Unisport an einer Hochschule im Saarland oder an einer VHS, diese methodischen Leitlinien sind überall anwendbar und können dem Lehrer helfen seine Lehre zu verbessern. Oder an Schüler adressiert: Diese Methoden sind in der Trainingstheorie seit vielen Jahren bewährt und anerkannt. Falls dein Lehrer sie nicht kennt oder nutzt, schick ihm doch den Link zu diesem Text. Zum Vertiefen kannst du auch die Angebote des LSVS im Saarland nutzen.